Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 6. Juni 2014

Hallo Horst, ich war eineinhalb Stunden auf dem Rathausplatz dabei und kann die Darstellung der Presse-Erklärung 100%ig bestätigen. Ich saß mit meiner erwachsenen Tochter (auf cc) mitten zwischen den Lampedusa-Flüchtlingen auf dem Boden und kann bezeugen, dass es für die brutalen Attacken der Polizei nicht den geringsten Anlass gab. Niemand von den Demonstranten machte auch nur die Spur eines Versuchs, die martialisch gekleideten und gepanzerten Polizisten anzugreifen, wenn man einmal von dem verständlichen Versuch absieht, Leuten zu helfen, die am Boden lagen und malträtiert wurden. Es versteht sich von selbst, dass niemand von uns auch nur "passiv bewaffnet" war. Erschreckend war auch die rassistische Selektivität, mit der einige Polizisten vorgingen. Während ich als Grauhaariger und "seriös" Gekleideter unbehelligt auf dem Boden sitzen konnte, wurden andere, die schwarze Hautfarbe hatten, ärmlich gekleidet, oder auch nur jung waren, getreten und geschlagen. Einem weißen Mädchen, das von schwarzen Flüchtlingen umringt war, sagte ein Polizist: "Geh lieber aus der Gruppe raus, jetzt könnte es gefährlich werden!" Vielleicht kannst du das als Feedback eines weiteren Augenzeugen weiter geben. Gruß Harald